Eilmeldung

Eilmeldung

"The Corner"-Olympia-Ausgabe: Medaillen-Tipps - und Trends

Sie lesen gerade:

"The Corner"-Olympia-Ausgabe: Medaillen-Tipps - und Trends

Schriftgrösse Aa Aa

Am 8. Februar beginnen die Wettbewerbe und bringen dann die Olympischen Spiele in Sotschi so richtig ins Laufen.

16 Tage lang kämpfen die Athleten um 98 Medaillen-Sätze. In der ersten Olympia-Ausgabe von “The Corner” kümmern wir uns um die Athleten mit den besten Aussichten auf Edelmetall.

Biathlon:

Er könnte der “Michael Phelps von Sotschi” werden: Martin Fourcade. Der 25-jährige Franzose ist seit zwei Jahren unangefochten Biathlon-Spitze.
Zweifacher Weltcup-Gewinner, Doppel-Weltmeister und auch sonst Podest-Stürmer will Fourcade in jedem Biathlon-Wettbewerb aufs Treppchen.

Fourcade ist DER Gradmesser für die Konkurrenz, bestehend aus jungen wie ambitionierten Russen, erfahrenen Schweden und Österreichern und natürlich den allgegenwärtigen Norwegern.

Unter ihnen die lebende Legende Ole Einar Björndalen.
Der hat zwar mit 40 Jahren seinen Zenit eigentlich schon überschritten, ist aber immer für eine Medaille gut und will seine Karriere stilvoll beenden.

Eiskunstlauf:

Vom Biathlon zu einem legendären Eiskunstläufer. Evgeni Plushenko ist jeweils zweifacher Gold- und Silbermedaillengewinner und hat am Donnerstag bereits ein tolles Kurzprogramm aufs Eis von Sotschi gelegt im Team-Wettbewerb. Kein Läufer reicht von der Medaillenausbeute her an ihn heran.
Für eine Medaille im Einzelwettbewerb müsste er allerdings “über seinen Kopf springen”, wie man in Russland sagt.
Denn da lauern prominente Starter wie Yuzuru Hanyu, der dreifache Weltmeister Patrick Chan und der zweimalige Europameister Javier Fernandez, gleiczeitig Spaniens einzige große Gold-Hoffnung.

Skispringen:

Während Adam Malysz sich mittlerweile im Rallye-Sport versucht, hat Polen einen neuen Weitsprung-Star herausgebracht. 26 Jahre alt ist Kamil Stoch, im Weltcup führend und er kam mit einem Doppelsieg von Willingen im Gepäck nach Sotschi.
Wer Stoch aus der Erfolgsspur verdrängen kann, ist fraglich. Vielleicht Simon Ammann?
Der war 2002 und 2010 auch kein Favorit und holte dann zweimal Gold. Ammann kann sich auf den Punkt konzentrieren, das ist sein Vorteil.

Ski alpin:

Mit Lindsey Vonn musste die Königin des alpinen Skisports verletzt Sotschi fernbleiben. In den Geschwindigkeits-Disziplinen werden die Karten neu gemischt, mit Maria Höfl-Riesch als erfolgreichste Vertreterin und zudem enge Freundin von Lindsey Vonn.

Die zweifache Goldmedaillengewinnerin von Vancouver will es allen zeigen in Abfahrt, Super-G und in der Super-Kombination.

2010 triumphiert Höfl-Riesch im Slalom, da sehe ich jetzt andere vorn:
US-Star Mikaela Shiffrin etwa, die 18-jährige aus Colorado darf sich bereits Weltmeisterin und Weltcup-Gewinnerin nennen. Ihre größte Rivalin ist die hochdekorierte Slalom-Spezialistin Marlies Schild aus Österreich.

In den Geschwindigkeitsdisziplinen bei den Männern nimmt Aksel Lund Svindal eine Sonderstellung ein. Der Super-G-Olympiasieger von Vancouver und Abfahrts-Weltmeister kann das Tempo am besten aufnehmen und bis ins Ziel halten.

In den technischen Disziplinen spielen andere ihre Stärken aus.
Allein auf weiter Flur steht für mich Riesenslalom-Favorit Ted Ligety, der wohl schon stürzen müsste, um nicht Olympiasieger zu werden.

Ihm gefährlich nahe kommt im Slalom aber schon der Österreicher Marcel Hirscher, immerhin Weltcupführender.
Er gewann auch zwei Riesenslaloms in der laufenden Saison, allerdings nur in Ted Ligety`s Abwesenheit.

Auch Mexiko hat seinen Stern am alpinen Skihimmel: Hubertus von Hohenlohe fährt seit den Olympischen Spielen von Sarajevo 1984 ehrenhalber als Olympionike ohne Medaillenambitionen für Mexiko und steht mehr für den Jet Set auf Skiern in möglichst auffälliger Rennkleidung.

Eishockey:

Das Eishockey-Turnier gilt als die olympische Perle und das Endspiel ist einer der Höhepunkte des olympischen Schlusstages.

Die Fans erwarten ganz offensichtlich einen Showdown zwischen Russland und Kanada und deren Stars der National Hockey League NHL:

Ovechkin und Crosby, Malkin und Teyvz, sowie Datsyuk und Nash.

Wenn sich Russland und Kanada aber zu sehr auf ihre NHL-Fehde konzentrieren, stehen noch andere Nationen Gewehr bei Fuß:

Schweden. Finnland, Tschechien und auch die USA hegen durchaus Champion-Ambitionen.

All dies sind nur wenige Highlights der olympischen Spiele von Sotschi, aber sie gehören zu den spannendsten.

Schöne und/oder aufregende Entscheidungen stehen auch bevor im Bobfahren, Rodeln, Snowboarden und Freestyle, Speedskating und Short Track.

Wir als Euronews-Sport-Team freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf 16 tolle Olympia-Tage. Wir sehen uns!