Eilmeldung

Eilmeldung

Arbeitslosigkeit, Armut und Frust in Bosnien

Sie lesen gerade:

Arbeitslosigkeit, Armut und Frust in Bosnien

Schriftgrösse Aa Aa

“Rücktritt, Rücktritt” skandierten erneut Tausende Demonstranten in der Innenstadt von Sarajevo. In Bosnien-Herzegowina haben viele Menschen genug von politischem Stillstand, Korruption und Misswirtschaft.

Senad Cizmic, der vor kurzem seinen Job in einer Schuhfabrik verlor, sagt, dass das Unternehmen ihm seit zwei Jahren keinen Lohn gezahlt habe. “Die Menschen sind unzufrieden. Wir haben keine Rechte, wir haben keinen Job. 600.000 Menschen sind arbeitslos in diesem Land. 700.000 leben unter der Armutsgrenze. Die Menschen haben nichts zu essen”, so Cizmic.

In Tuzla, einer Stadt im Norden des Landes, in der die Fabriken reihenweise schließen, schlug der Frust der Demonstranten am vergangenen Samstag in Gewalt um. Bei schweren Zusammenstößen mit der Polizei wurden mehr als 130 Menschen verletzt.