Eilmeldung

Eilmeldung

4. Wettkampftag in Sotschi - die Olympia-News

Sie lesen gerade:

4. Wettkampftag in Sotschi - die Olympia-News

Schriftgrösse Aa Aa

Willkommen zu unserem täglichen Olympia-Report auf Euronews. Einer der ranghöchsten Wettbewerbe ist das Männer-Eishockey-Turnier, das am Mittwoch beginnt. Russland und die US-Stars aus der NHL sind die Top-Favoriten, aber die Gastgeber sind gewarnt: 1980 verlor die damalige UDSSR sensationell das Olympia-Finale in Lake Placid gegen – eben die USA.

Ein Traditionsduell auf dem Eis, das nur schwer zu toppen ist: die USA und Russland treffen in Sotschi bereits am Samstag in der Vorrunde aufeinander

34 Jahre nach dem sogenannten “Wunder auf dem Eis” bei Olympia in Lake Placid, als die College Boys die schier übermächtigen Staatsamateure aus der UDSSR bezwangen.

Eine historische Pleite, die sich ins Gedächtnis aller Teilnehmer eingebrannt hat, so der russische Eishockeyspieler
Evgeni Malkin:

“Die Amerikaner zu konfrontieren, das wird ein guter Test für uns. Wir wissen, wie stark die amerikanische Mannschaft ist. Wenn wir stabil zusammenhalten, dann haben wir auch eine gute Chance zu gewinnen.”

Der heutige Präsident des russischen Eishockey-Verbandes, Wladislaw Tretjak, stand damals im Tor der Verlierer und wechselte nach dem Fiasko in die National Hockey League:

“Die Amerikaner haben uns eine gute Lektion gelehrt 1980.
Ich denke, man muss seine Gegner vor jedem Match respektieren und man kann sie dann hinterher beurteilen. Damals in Lake Placid hatten wir keinen Respekt und deshalb haben wir verloren. Bei Olympischen Spielen gibt es grundsätzlich keine leichten Gegner.”

In jedem Fall wird die globale Eishockey-Gemeinde am Samstag in der Arena “Bolschoi Dom” beim Spiel Russland gegen USA ein Spektakel geboten bekommen.

Die wichtigsten Ergebnisse vom Dienstag in Kürze:

Langlauf-Doppelsieg für Norwegen:
Maiken Caspersen Falla hat den Sprint der Damen in Sotschi gewonnen vor
Ingvild Flugstad Östberg und
Vesna Fabjan aus Slowenien.

Und auch im Männer-Sprint lag ein Norweger vorn:
Ola Vigen Hattestad holte ebenfalls Gold vor Teodor Peterson und Emil Jönsson, beide aus Schweden.

In der Biathlon Verfolgung der Damen siegte Darja Domratschewa aus Weißrussland vor der Norwegerin Tora Berger. Beste Deutsche war Evi Sachenbacher-Stehle auf Rang 27.

Die deutsche Skispringerin Carina Vogt hat überraschend Gold im erstmals ausgetragenen Damen-Wettbewerb in Sotschi gewonnen.
Vogt lag vor der Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz und Colin Mattel aus Frankreich.

Überraschungs-Gold auch durch den Schweizer Iouri Podladtchikov in der Snowboard-Halfpipe-Konkurrenz.
Favorit und Doppel-Olympiasieger Shaun White aus den USA ging leer aus mit Platz vier hinter den Japanern Hirano und Hiraoka.

IOC-Nation Indien: Olympia-Suspendierung aufgehoben

Bei der Eröffnungsfeier von Sotschi mussten die indischen Sportler noch zwangsweise als unabhängige Teilnehmer unter der olympischen Flagge
einmarschieren.
Bei der Schlussfeier am 23. Februar dürfen sie aber die
Landesfahne tragen.
Das IOC hob die Suspendierung Indiens wegen massiver Einmischung der Politik in den Sport auf, so IOC-Sprecher Mark Adams:

“Es ist das erste Mal, dass bei Olympia die Suspendierung einer IOC-Mitglieds-Nation während der Spiele und mit sofortiger Wirkung aufgehoben wird. Die indische Delegation musste unter neutraler Fahne einmarschieren während der Eröffnungsfeier und mit diesem Status auch die Wettbewerbe bestreiten. Bislang ging allerdings nur ein indischer Athlet im Rodeln an den Start.”

Wir beenden unseren Report aus Sotschi mit dem deutschen Schauspieler und Olympia-Touristen Rolf Becker.

Er legte die dreitausend Kilometer von Berlin nach Sotschi in seinem Trabant zurück, dem so rustikalen wie kultigen DDR-Gefährt.

Mit seinem phantasievoll gestalteten Trabant zählt Rolf Becker aus Halle an der Saale zu den heimlichen, aber nicht gerade stillen Helden von Sotschi.

Durch Polen und die Ukraine knatterte Becker mit seinem Zweitakter und der Familie ans Schwarze Meer – als kurioser Olympia-Tourist:

“Ich fühle mich wie mein Freund Felix Loch mit der Goldmedaille im Rodeln. Die Reise nach Sotschi unter schwierigsten Bedingungen und mit kleinem Budget war einfach phantastisch.”

Rolf Becker steht mit seinem Härte erprobten Trabi gerne im Mittelpunkt. Die erste avisierte Olympia-Teilnahme 2008 in Peking verpasste der Hobby-Pilot allerdings, weil er an der chinesischen Grenze abgewiesen wurde. Da ist Sotschi doch das bessere Trabi-Pflaster.