Eilmeldung

Eilmeldung

Russlands Antwort auf Resolutionsentwurf: "Einseitig und realitätsfremd"

Sie lesen gerade:

Russlands Antwort auf Resolutionsentwurf: "Einseitig und realitätsfremd"

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Verlängerung der Waffenruhe in Homs sind erneut Zivilisten aus der syrischen Stadt gebracht worden. Mittlerweile haben über 1000 Menschen Homs verlassen, das sich in der Hand der Rebellen befindet und seit 18 Monaten von Regierungstruppen belagert wird.

Die Feuerpause ermöglicht es zudem den Hilfsorganisationen, die Bevölkerung mit Nahrung und Medikamenten zu versorgen.

Nach Angaben des Flüchtlingswerkes der Vereinten Nationen wurden mehr als 300 aus Homs befreite Männer von den syrischen Behörden vernommen. Viele der Geretteten seien gesundheitlich angeschlagen und schwer traumatisiert, heißt es in einem UN-Bericht.

Russland hat unterdessen einen Resolutionsentwurf des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen mit deutlichen Worten kommentiert. Die Vorlage, die von Luxemburg, Australien und Jordanien eingebracht wurde, sei “vollkommen einseitig und realitätsfremd”, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow der Nachrichtenagentur Interfax zufolge.