Eilmeldung

Eilmeldung

"Angry Birds" und andere Apps boomen

Sie lesen gerade:

"Angry Birds" und andere Apps boomen

Schriftgrösse Aa Aa

Apps boomen: Laut einem EU-Bericht könnte der Sektor bis 2018 fast fünf Millionen neue Arbeitsplätze schaffen. Zudem soll bis dahin der Umsatz auf 63 Milliarden Euro klettern. Bereits heute beschäftigt der App-Sektor rund eine Million Software-Entwickler. Die EU will nun besonders Start-up-Unternehmen fördern.

Trotzdem fehlt es in Europa an Akzeptanz, meint “Angry Birds”-Entwickler Peter Vesterbacka: “Wenn man ein Start-up-Unternehmen gründet, muss man ein bisschen verrückt sein. Es wird einem immer gesagt: ‘Warum suchst du dir nicht einen richtigen Job”. Wir haben das Problem in Europa, dass die Leute nicht verstehen, warum man ein Start-up-Unternehmen gründet. ‘Warum arbeitest du nicht für eine dieser großen Firmen’, lautet oft die Frage.”

Der finnische Spieleentwickler Rovio landete mit “Angry Birds” einen weltweiten Erfolg. Die Zahlen sind beeindruckend: zwei Milliarden Downloads weltweit und monatlich etwa 200 Millionen aktive Spieler.