Eilmeldung

Eilmeldung

Bald zwei Drittel der jungen Griechen ohne Job

Sie lesen gerade:

Bald zwei Drittel der jungen Griechen ohne Job

Schriftgrösse Aa Aa

In Griechenland ist die Arbeitslosigkeit auf einen neuen Rekord gestiegen – trotz erster Anzeichen einer wirtschaftlichen Erholung. Die Arbeitslosigkeit in Griechenland ist mehr als dreimal so hoch wie im Jahr 2008, als die Krise begann. Sie ist derzeit zugleich mehr als doppelt so hoch wie im Schnitt der Euro-Zone.

Eine Arbeitslose:

“Wir sehen keine positiven Zeichen, ganz sicher nicht. Alle suchen Jobs. Alle bewerben sich um diese 5-Monats-Trainings-Programme. Aber selbst damit steht man nach 5 Monaten wieder auf der Straße. Es ist nichts als eine Pause, für 5 Monate, 6 Monate, je nach Programm.”

28 Prozent im November – so hoch war die Arbeitslosenquote laut griechischer Statistikbehörde noch nie. Im Oktober waren es nach revidierten Zahlen 27,7 Prozent. Eklatant ist die Jugendarbeitslosigkeit: Von den 15- bis 24-Jährigen auf dem Arbeitsmarkt waren im November 61,4 Prozent ohne Job – wenn ihre Zahl so weiterwächst, sind im Sommer zwei Drittel arbeitslos.

Die Regierung rechnet dieses Jahr mit 0,6 Prozent Wirtschaftswachstum und sieht sich bei der Haushaltssanierung auf gutem Weg. Sie steht aber vor den Kommunal- und der Europawahlen im Mai massiv unter Druck, auch auf dem Arbeitsmarkt Erfolge vorzuweisen.

Symela Touchtidou, euronews:

“Die griechische Regierung bereitet den ersten Ausflug des Landes an die internationalen Finanzmärkte nach vier Jahren vor. Mit einer erfolgreichen Auktion würde Griechenlands zu den Ländern zählen, die den Rettungsschirm hinter sich lassen. Trotzdem ist Griechenland das einzige Land im Hilfsprogramm, in dem die Arbeitslosigkeit weiter steigt und und im europäischen Rahmen beispiellos ist – ohne absehbare Zeichen, dass sich dieser Trend in naher Zukunft umdrehen könnte.”

su mit Reuters