Eilmeldung

Eilmeldung

Verbraucherpreise: China lässt es weniger krachen

Sie lesen gerade:

Verbraucherpreise: China lässt es weniger krachen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Verbraucherpreise in China sind im Januar nur mäßig gestiegen.

2,5 Prozent jährliche Inflationsrate – das war auch der Wert im Dezember, der niedrigste seit sieben Monaten – so das Statistische Amt.

Mögliche Ursachen: Der verschärfte Kampf gegen Korruption und das Sparprogramm der Regierung, mit dem extravagante Ausgaben eingedämmt werden sollen.

Die mäßige Inflation dürfte anhalten, denn gleichzeitig fallen die Erzeugerpreise. Der einschlägige Index geht seit fast zwei Jahren zurück – so lange wie seit den 90er Jahren nicht mehr. Im Januar waren die Erzeugerpreise um 1,6 Prozent niedriger als vor Jahresfrist.

Rohmaterialien und Produktionsmittel kosteten weniger – für Analysten ein Zeichen für Überkapazitäten.

su mit Reuters