Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Libanon: Kabinett der nationalen Einheit gebildet


Libanon

Libanon: Kabinett der nationalen Einheit gebildet

Der Libanon hat eine neue Regierung. Nach zehn Monaten Stillstand hat der designierte Ministerpräsident Tammam Salam in Beirut sein Kabinett vorgestellt. Konsenskandidat Salam war im April 2013 nach dem Rücktritt von Nadschib Mikati mit der Regierungsbildung beauftragt worden. Jetzt appellierte er an den guten Willen aller Kabinettsmitglieder: “Ich reiche allen meine Hand und verlasse mich auf ihre Weisheit, damit wir unsere Ziele erreichen. Ich fordere alle auf, zum Wohle des Landes kompromissbereit zu sein.” Das neue Kabinett der nationalen Einheit vereint Vertreter der beiden verfeindeten Lager um die schiitische Hisbollah-Bewegung und um das Bündnis des ermordeten Ex-Premiers Rafik Hariri. Beide Gruppen erhalten je acht der 24 Ministerposten. Die übrigen Ressorts gehen an das Umfeld von Präsident Michel Sleiman und von Drusenführer Walid Dschumblatt. Eine Einigung war unter anderem durch den Bürgerkrieg im benachbarten Syrien erschwert worden. Die Hisbollah unterstützt Baschar al-Assad, das Hariri-Lager die Rebellen.
In der nördlichen Hafenstadt Tripoli kam es immer wieder zu Kämpfen zwischen Anhängern und Gegnern der syrischen Regierung. In Hisbollah-kontrollierten Staddtteilen von Beirut wurden zahlreiche Bombenanschläge verübt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Italien: Warten auf den neuen Ministerpräsidenten