Eilmeldung

Eilmeldung

Südafrika: 200 Minenarbeiter verschüttet

Sie lesen gerade:

Südafrika: 200 Minenarbeiter verschüttet

Schriftgrösse Aa Aa

In Südafrika sind nach einem Stolleneinbruch mehr als 200 Goldgräber in einer stillgelegten Mine eingeschlossen worden. Sie hatten dort illegal nach Gold geschürft. Den Angaben zufolge besteht zu etwa 30 Männern Kontakt, über Verletzte oder Tote wurde aber zunächst nichts bekannt. Der Großteil der Arbeiter wird in größerer Tiefe vermutet. Die Rettungskräfte setzten auch schweres Gerät ein, um zu den Eingeschlossenen vorzudringen. In Südafrika suchen Tausende von Menschen illegal in verlassenen Minen nach Edelmetallen. Immer wieder kommt es dabei zu schweren Unfällen.