Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Merkel will Edathy-Affäre mit Koalitionsspitzen besprechen


Deutschland

Merkel will Edathy-Affäre mit Koalitionsspitzen besprechen

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht Klärungsbedarf in der Affäre um den Ex-SPD-Parlamentarier Sebastian Edathy, sie will mögliches Fehlverhalten prüfen lassen. Eine Regierungskrise sieht sie aber nicht, die Große Koalition sei arbeitsfähig, so Merkel, am Dienstag treffen sich die drei Parteichefs zum Krisengipfel. Die Opposition dagegen spricht von Krise, sie verlangt Aufklärung.

Grünenchefin Simone Peter: “Das ist jetzt eine schwierige Krise, in der die Koalition steckt, SPD und CSU sind darin verstrickt. Die Frage, die sich stellt, inwieweit kann eine große Koalition, kann Politik sich den Rechtsstaat zu eigen machen, ist gravierend. Von daher ist auch Frau Merkel gefordert.”

Die Lage ist komplex: Agrarminister Hans-Peter Friedrich trat zurück, weil er vergangenes Jahr als Innenminister SPD-Chef Sigmar Gabriel über Ermittlungen gegen Edathy informierte, daraufhin soll Edathy gewarnt worden sein. CSU-Chef Horst Seehofer ist wiederum sauer, weil die SPD Friedrichs Rolle öffentlich gemacht hatte, er will über die weitere Zusammenarbeit der Koalitionäre reden.

Sebastian Edathy soll online mit seiner Kreditkarte in Kanada Bilder und Videos von nackten Jungen im Alter zwischen 9 und 13 Jahren gekauft haben. die Polizei durchsuchte Edathys Haus, mehrere Festplatten waren zerstört, weitere Computer verschwunden. Allerdings ist unklar, ob Edathy tatsächlich strafbar gehandelt hat. Der Politiker selbst bestreitet jegliches Fehlverhalten.

Extras

Strafgesetzbuch zu Kinderpornographie
Sebastian Edathy auf der Seite des Bundestages
Mitteilung der Polizei in Toronto, die die Affäre ins Rollen gebracht hatte

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Goldmine bei Johannesburg: Verschüttete wollen unter Tage bleiben