Eilmeldung

Eilmeldung

Merkel stärkt ukrainischer Opposition den Rücken

Sie lesen gerade:

Merkel stärkt ukrainischer Opposition den Rücken

Schriftgrösse Aa Aa

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die ukrainischen Politiker Vitali Klitschko und Arseni Jazenjuk in Berlin empfangen. Damit stärkte sie zwar der Opposition in Kiew den Rücken, auf Forderungen nach Sanktionen gegen die ukrainische Regierung wollte sie sich aber nicht einlassen.
Die Oppositionspolitiker warben für eine starke Rolle Deutschlands bei der Krisenbewältigung in der Ukraine, Jazenjuk sagte:

“Wir schätzen die Unterstützung der Bundeskanzlerin für das ukrainische Volk, um die politische Situation in meinem Land zu stabilisieren. Unsere nächsten Schritte sind die folgenden: Wir wollen in der Ukraine jegliche Gewalt verhindern und das Blutvergießen stoppen. Es liegt an der Regierung und dem Präsidenten, echte Maßnahmen zu ergreifen, um diese andauernde politische Krise zu beenden.”

Die in der Ukraine erlassene Amnestie für Demonstranten sorgte für etwas Entspannung auf den Straßen: Landesweit verließen Regierungsgegner besetzte öffentliche Gebäude. Derweil unterstützt Russland den ukrainischen Präsidenten mit einer weiteren Geldspritze und kauft ukrainische Anleihen im Wert von zwei Milliarden Dollar.