Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine: Mehrere Tote bei Straßenschlachten in Kiew

Sie lesen gerade:

Ukraine: Mehrere Tote bei Straßenschlachten in Kiew

Schriftgrösse Aa Aa

In der Ukraine sind bei den Straßenkämpfen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften offenbar mindestens fünf Demonstranten ums Leben gekommen. Das berichteten mehrere Agenturen unter Berufung auf die Polizei. Wie es heißt, wurden sie von Schüssen getroffen.

Nach Wochen angespannter Ruhe sind die Kämpfe wieder in vollem Gang. In Kiew kam es an mehreren Orten zu Ausschreitungen. In der Nähe des Parlaments durchbrachen Demonstranten mit Knüppeln eine Polizeikette. Tausende waren am Vormittag vor die Rada gezogen, um für eine Verfassungsreform zu protestieren.

Die Sicherheitskräfte setzten Tränengas und Gummigeschosse gegen die Demonstranten ein. Diese kämpften mit Steinen und Feuerwerkskörpern und setzten zwei Polizei-Lastwagen in Brand. Auf beiden Seiten soll es Dutzende Verletzte gegeben haben.

Trotz des massiven Polizeiaufgebotes in der Stadt, gelang es Regierungsgegnern, die Zentrale der Partei der Regionen von Präsident Viktor Janukowitsch zu stürmen. Sie sollen sich mit einer Axt über die Garage des Gebäudes Zugang verschafft haben.

Erst am Vortag hatten die Demonstranten besetzte Gebäude im Gegenzug für eine Amnestie geräumt.

Die Regierungsgegner fordern, dass das Parlament Reformen beschließt, die die Macht des Präsidenten einschränken. Hunderte Demonstranten bewarfen das Parlament mit Steinen.

Oppositionsführer Arsenij Jatzenjuk hatte angekündigt, dass die Kämpfe der Opposition andauern werden, bis die Forderungen erfüllt sind.