Eilmeldung

Eilmeldung

Champions-League-Heimpleite gegen FC Barcelona: ManCity-Trainer Pellegrini tritt nach

Sie lesen gerade:

Champions-League-Heimpleite gegen FC Barcelona: ManCity-Trainer Pellegrini tritt nach

Schriftgrösse Aa Aa

Das Foul des Ex-Münchners Martin Demichelis an Barcelonas Lionel Messi und die unrühmlichen Folgen. Manchester Citys bittere 0:2-Heimpleite gegen Barca bedeutet das wahrscheinliche Achtelfinal-Aus für die Citizens in der Champions League bei deren erster K.o.-Runden-Teilnahme. Auch wenn Barcelonas Trainer noch beschwichtigt angesichts eines eher bescheidenen Auftritts seiner Katalanen.
Gerardo Martino:

“Ich bin nicht allzu zuversichtlich, dass wir schon durch sind, aber es war ein gutes Auswärtsspiel von uns. Diese Leistung müssen wir nun zuhause wiederholen.”

Manchesters Coach präsentierte sich als schlechter wie nachtretender Verlierer und nahm Schiedsrichter Jonas Eriksson ins Visier:
Manuel Pellegrini:

“Ich denke, der Schiedsrichter hat die Begegnung entschieden. Vor dem Elfmeter für Barca ist Jesus Navas gefoult worden. Das hätte der Referee sehen müssen – er stand nur drei Meter daneben. Aber von Beginn an habe ich mir schon gedacht: dieser Schiedsrichter ist nicht unparteiisch. Also, das war spielentscheidend.”

Was Pellegrini unerwähnt ließ: Schiedsrichter Eriksson verweigerte Barcelona einen möglichen Handelfmeter und ließ ein reguläres Tor von Barcas Fabregas wegen vermeintlicher Abseitsposition des Spaniers nicht gelten.