Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine-Krise: Angst vor einer Spaltung des Landes wächst

Sie lesen gerade:

Ukraine-Krise: Angst vor einer Spaltung des Landes wächst

Schriftgrösse Aa Aa

Die Kämpfe in Kiew und in der übrigen Ukraine wecken Ängste vor einer Spaltung des Landes.

Käme es tatsächlich dazu, dürfte sich der Westen wohl eher der Europäischen Union anschließen.

Der Osten fühlt sich dagegen traditionell Russland zugehörig.

Die ukrainische Ortschaft Krakowez liegt unmittelbar an der Grenze zu Polen.

Rund 300 Menschen blockierten den dortigen Grenzübergang und stellten so die Macht der Zentralregierung bereits in Frage.

Oppositionelle im nahen Lviv erklärten ihre Stadt sogar für unabhängig – auch wenn das keine politischen Folgen hatte.

“Die Ukrainer würden gern zu Europa gehören, weil sie sehen, wie viel die Menschen dort verdienen”, so ein Mann am Grenzübergang. “In der Ukraine herrscht Armut, Armut.”

Die Ukraine erklärte 1991 ihre Unabhängigkeit von der Sowjetunion, ohne Blutvergießen.

Doch Experten in Moskau warnen vor einem Bürgerkrieg, nun, da Menschen auf den Straßen sterben.

“Die Menschen reden bereits darüber, über einen Bürgerkrieg und über eine Spaltung des Landes”, so Dmitri Trenin, Direktor des Carnegie Centers in Moskau, einem so genannten Think-Tank.

“Es ist furchtbar, wenn man darüber nachdenkt – und doch müssen wir das im Hinterkopf behalten, hoffend, dass das nicht wirklich passiert. Aber nie zuvor trugen die ukrainischen Politiker so viel Verantwortung”

Luhansk ist die östlichst gelegene Region der Ukraine, sie grenzt unmittelbar an Russland.

Die Menschen dort sind begeistert von der Idee, dass ihr Land eine Föderation werden und zur russischen Zollunion gehören könnte.

“Wir glauben, dass die Ukraine als Föderation die Sicherheit ihrer Bürger garantieren kann”, so Valeri Halenko, der Chef des Regierungspräsidiums von Luhansk.

“Niemand wird uns vorschreiben, wie wir zu leben, wie wir unser Land zu lieben oder welche politischen Interessen wir zu verteidigen haben.”

Die autonomen Republik Krim liegt innerhalb der Ukraine und auch dort sind viele für eine stärkere Annäherung an Russland.

Doch trotz dieser Tendenzen: Moskau hat wiederholt betont, man werde sich nicht in die inneren Angelegenheiten der Ukraine einmischen.