Eilmeldung

Eilmeldung

Ukrainisches Parlament in Kiew versucht Blutvergießen zu stoppen

Sie lesen gerade:

Ukrainisches Parlament in Kiew versucht Blutvergießen zu stoppen

Schriftgrösse Aa Aa

Ukrainische Abgeordnete haben sich im Parlament in Kiew zu einer Sondersitzung versammelt. 12 Mitglieder der regierenden Partei der Regionen sind bereit, mit der Opposition und den unabhängigen Parteien über einen Rückzug der Sicherheitskräfte und eine Verfassungsänderung zu diskutieren.

“Wir müssen die Polizei und die Armee dazu bringen, sich aus der Innenstadt zurückzuziehen, um die Gewalt zu beenden. Wir wollen zudem zur Verfassung von 2004 zurückkehren. Wir müssen die Minister dazu zwingen, ihren Job zu erledigen und nicht nur ihre Posten zu sichern. Das ist äußerst wichtig, um dieses Blutvergießen zu stoppen”, erklärte Oppositionspolitiker Vitali Klitschko.

Es kam vereinzelt zu Handgemengen, denn ein Abgeordneter der Regierungspartei weigert sich bislang der geplanten Verfassungsänderung zuzustimmen. Diese hätte zur Folge, dass der Präsident des Landes künftig über weniger Macht verfügen würde. Ministerpräsident und Parlament würden an Einfluss gewinnen.