Eilmeldung

Eilmeldung

Dopingskandal überschattet Olympia

Sie lesen gerade:

Dopingskandal überschattet Olympia

Schriftgrösse Aa Aa

Willkommen zu unserem Olympia-Spezial. Wir beginnen mit einem historischen Erfolg für die ukrainischen Biathletinnen. Während dieser schwierigen Zeit im eigenen Land holte die Staffel den Olympiasieg. Es ist die erste Goldmedaille für die Ukraine bei Winterspielen seit 20 Jahren. Ganz oben aufs Treppchen schaffte es bisher nur die Eiskunstläuferin Oksana Bajul in Lillehammer 1994. Die russischen Biathletinnen gewannen Silber. Bronze ging an Norwegen. Die deutschen Biathlon-Damen erlebten nach einem Sturz von Startläuferin Preuß ein Debakel.

Unterdessen belastet der Dopingskandal das deutsche Team. Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle bestätigte den positiven Dopingtest in einem Statement. Die 33-Jährige schrieb “vom schlimmsten Albtraum, den man sich vorstellen kann”. Sie könne sich “überhaupt nicht erklären, wie es zu dieser positiven Dopingprobe gekommen ist.”

Nach Angaben des Deutschen Olympischen Sportbundes war sie am Montag nach dem Massenstart-Rennen in der A- als auch B-Probe positiv auf das Stimulans
Methylhexanamin getestet worden. Häufig wird dieses in Nahrungsergänzungsmitteln gefunden. Vor zwei Jahren war Evi Sachenbacher-Stehle vom Skilanglauf zum Biathlon gewechselt. Bereits 2006 bei den Olympischen Spielen in Turin war sie wegen erhöhter Blutwerte mit einer fünftägigen Schutzsperre belegt worden.

Die kanadischen Skircrosserinnen haben beinahe den Dreifach-Triumph der französischen Männer vom Vortag wiederholen können. Aber dafür fehlte eine dritte Kanadierin im Finale. Gold gewann Marielle Thompson vor ihrer Teamkollegin Kelsey Serwa. Die Schwedin Anna Holmlund holte Bronze.

Die derzeitige Weltmeistern Mikaela Shiffrin aus den USA bestätigte im Slalom ihre Form und holte sich in Sotschi Gold. Die 18-Jährige lag mir mehr als einer halben Sekunden Vorsprung vor dem österreichischen Duo Marlies Shield und Katrin Zettel. Die dreimalige Olympiasiegerin und Slalom-Gewinnerin von Vancouver, Maria Höfl-Riesch, hatte Pech und landete mit mehr als einer Sekunde Rückstand auf dem vierten Platz.

Der Freitag endete mit einem Triumph für den Shorttracker Victor Ahn aus Russland. Der 28-Jährige gewann zunächst in der Eisberg-Arena über 500 Meter und holte dann noch Gold mit der 5000-Meter-Staffel. Für den gebürtigen Südkoreaner ist es insgesamt das sechste Olympia-Gold. 2006 in Turin hatte Ahn, der damals noch für Südkorea antrat, bereits drei Goldmedaillen gewonnen.

Der Medaillenspiegel sieht wie folgt aus: Norwegen liegt mit 22 Medaillen vorn. Die Skandinavier haben 10 Goldenen auf ihrem Konto. Die meisten Medaillen haben die USA. Deutschland liegt mit 16 Medaillen, darunter acht Goldenen, auf dem fünften Rang.