Eilmeldung

Eilmeldung

Italien: Kabinett von Matteo Renzi vereidigt

Sie lesen gerade:

Italien: Kabinett von Matteo Renzi vereidigt

Schriftgrösse Aa Aa

Italiens neue Regierung ist offiziell im Amt. Mit der symbolischen Übergabe der Parlamentsglocke ist die Zeit von Enrico Letta als Ministerpräsident vorbei – und die Ära von Matteo Renzi beginnt.

Der bisherige Bürgermeister von Florenz und sein Kabinett wurden von Staatspräsident Giorgio Napolitano vereidigt. Der 39-jährige Renzi ist der jüngste Regierungschef der Italienischen Republik. Und auch in sein Kabinett hat er einige junge, unverbrauchte Köpfe berufen. Schließlich hatte er angekündigt, die alte Politikerkaste abschaffen zu wollen. Zwei Ministerinnen sind erst 33 Jahre alt. Insgesamt sind acht der sechzehn Mitglieder der Regierung Frauen. So hoch war der Frauenanteil in einem Kabinett in Rom noch nie. Erstmals in der Geschichte Italiens wird mit Roberta Pinotti eine Frau das Verteidigungsministerium leiten.

“Es liegen Veränderungen in der Luft”, meint ein Bürger. “Aber ich würde sagen, Erfahrung wird oft als Grundlage für Erfolg bezeichnet und viele dieser Minister haben keine Erfahrung. Das bedeutet aber nicht, dass wir sie im Vorhinein verurteilen sollten. Aber man muss abwarten, ob sie das Vertrauen der Wähler mit ihrer Arbeit gewinnen können.”

Der neue Regierungschef hat klare Ziele. Und in ein paar Tagen schon könnte Renzi mit seinem ehrgeizigen Reformprogramm für Italien loslegen. Zuerst muss ihm das Parlament noch das Vertrauen geben.

Italiens neue Regierung ist offiziell im Amt. Mit der symbolischen Übergabe der Parlamentsglocke ist die Zeit von Enrico Letta als Ministerpräsident vorbei – und die Ära von Matteo Renzi beginnt.

Der bisherige Bürgermeister von Florenz und sein Kabinett wurden von Staatspräsident Giorgio Napolitano vereidigt. Der 39-jährige Renzi ist der jüngste Regierungschef der Italienischen Republik. Und auch in sein Kabinett hat er einige junge, unverbrauchte Köpfe berufen. Schließlich hatte er angekündigt, die alte Politikerkaste abschaffen zu wollen. Zwei Ministerinnen sind erst 33 Jahre alt. Insgesamt sind acht der sechzehn Mitglieder der Regierung Frauen. So hoch war der Frauenanteil in einem Kabinett in Rom noch nie. Erstmals in der Geschichte Italiens wird mit Roberta Pinotti eine Frau das Verteidigungsministerium leiten.

“Es liegen Veränderungen in der Luft”, meint ein Bürger. “Aber ich würde sagen, Erfahrung wird oft als Grundlage für Erfolg bezeichnet und viele dieser Minister haben keine Erfahrung. Das bedeutet aber nicht, dass wir sie im Vorhinein verurteilen sollten. Aber man muss abwarten, ob sie das Vertrauen der Wähler mit ihrer Arbeit gewinnen können.”

Der neue Regierungschef hat klare Ziele. Und in ein paar Tagen schon könnte Renzi mit seinem ehrgeizigen Reformprogramm für Italien loslegen. Zuerst muss ihm das Parlament noch das Vertrauen geben.