Eilmeldung

Eilmeldung

Judokas testen Form in Düsseldorf

Sie lesen gerade:

Judokas testen Form in Düsseldorf

Schriftgrösse Aa Aa

Einige der besten Judokas der Welt sind an diesem Wochenende beim Grand Prix in Düsseldorf zu Gast. Im Finale der Klasse bis 52 Kilo setzte sich Natalia Kuziutina aus Russland gegen die Japanerin Yuki Hashimoto durch. Die Deutsche Mareen Kraeh kam als Dritte auch noch aufs Podest.

Beim ersten Grand Prix des Jahres sind gleich fünf Goldmedaillengewinner am Start, um in Deutschland einen ersten Formtest für die, im Mai beginnende Olympiaqualifikation zu absolvieren. In der Kategorie bis 57 Kilogramm bewies die japanische Olympiasiegerin Kaori Matsumoto im Finale gegen Sumiya Dorjsuren aus der Mongolei, dass sie bereits in starker Form ist. Miryam Roper aus Deutschland wurde Fünfte, die Österreicherin Sabrina Filzmoser kam auf Rang sieben.

Die erste Grand Prix-Medaille seiner Karriere konnte der Deutsche Rene Schneider bejubeln. Er musste sich in der Klasse bis 66 Kilo erst im Finale geschlagen geben. Weltmeister Masashi Ebinuma aus Japan war am Ende noch eine Nummer zu groß für Schneider. Der Deutsche Anthony Zingg landete auf Platz sieben.