Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Ukrainischer Präsident Janukowitsch: "Wir erleben die Rückkehr der Nazis!"


Ukraine

Ukrainischer Präsident Janukowitsch: "Wir erleben die Rückkehr der Nazis!"

Am Samstagnachmittag wurde ein Interview mit Präsident Janukowitsch ausgestrahlt, das in Charkiw aufgezeichnet wurde.

Darin bezeichnete Janukowitsch die Ereignisse in der Ukraine als Staatsstreich.

Er werde nicht zurücktreten, denn er sei der rechtmäßig gewählte Präsident.

Er bleibe in der Ukraine, so Janukowitsch. Er werde sich an die internationalen Beobachter und Vermittler wenden, damit sie die Verbrecher stoppen. Das sei keine Opposition, das seien Verbrecher.

Man erlebe die Rückkehr der Nazis, die in den 1930er Jahren in Deutschland und Österreich auf gleiche Art und Weise an die Macht gekommen seien. Dies sei das Gleiche.

In Charkiw versammelten sich Vertreter der Regionen der Ostukraine, die sich Präsident Janukowitsch gegenüber loyal verhalten. Sie kündigten an, die Kontrolle über ihre Regionen zu übernehmen. Mykhailo Dobkin, Gouverneur der Region Charkiw erklärte, man wolle die Ukraine damit nicht zerbrechen, sondern erhalten.

Mykhailo Dobkin, Gouverneur der Region Charkiw:
“Unsere Aufgabe ist es, einige notwendige Entscheidungen zu treffen. Und das ohne aggressive Rhetorik. Wir wollen es denen, die uns Separatisten nennen nicht erlauben zu feiern. Wir müssen entscheiden, wie die lokalen Regierungen miteinbezogen werden können, um Blutvergießen und Zerstörung zu vermeiden.”

Laut Medienberichten sind Dobkin und zwei weitere Organisationen der Versammlung inzwischen aus der Ukraine geflohen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Italien: Kabinett von Matteo Renzi vereidigt