Eilmeldung

Eilmeldung

Ukrainer staunen über Janukowitschs Luxus

Sie lesen gerade:

Ukrainer staunen über Janukowitschs Luxus

Schriftgrösse Aa Aa

Ukrainische Regierungsgegner haben zu Tausenden Janukowitschs Luxus-Residenz besucht. Der Präsident hatte seine Residenz in der Nacht zum Samstag verlassen – als die Situation auf dem Maidan eskalierte. Die Demonstranten fanden auf dem Landsitz offenbar Dokumente von Janukowitschs schwarzen Kassen.

Für die Ukrainer ist das 140-Hektar-Anwesen vor den Toren Kiews ein Symbol für Korruption und Vetternwirtschaft. Das Land steht am Rande der Pleite, der Präsident residiert in goldenen Badezimmern.

“Ich kann einfach nicht glauben, dass wir alle hier sind”, sagte ein Mann. “Das Anwesen wurde so streng bewacht, man kam nicht mal in die Nähe. Das ist ein wahrer Sieg!”

“Ich bin sehr glücklich, jetzt geht es langsam zu Ende”, meinte eine Frau. “Wir sind jetzt hier, aber wir trauern um die Menschen, die auf dem Maidan gestorben sind.”

“Ich bin frohen Mutes”, sagte ein dritter Regierungsgegner. “Das ist ein Symbol für unseren gemeinsamen Sieg.”

Viele sind fassungslos angesichts des Prunks, den der Präsident angesammelt hat. Plündern wollen die Demonstranten die Datscha aber nicht. Sie erklärten den Landsitz kurzerhand zum “Volksmuseum der Korruption” und riefen einen Tag der offenen Tür aus. Zehntausende Schaulustige strömten zu Janukowitschs Residenz.