Eilmeldung

Eilmeldung

"The 33" - Die Rettung der chilenischen Bergleute als Filmdrama

Sie lesen gerade:

"The 33" - Die Rettung der chilenischen Bergleute als Filmdrama

Schriftgrösse Aa Aa

Im Herbst 2010 ereignete sich in der chilenischen Atacama-Wüste ein Wunder, das die Welt zu Tränen rührte.

33 Bergleute, die mehr als zwei Monate in einer eingestürzten Mine eingesperrt waren, kamen im Zuge einer dramatischen Rettungsaktion wieder frei. Eine Heldengeschichte, wie sie das wahre Leben schreibt und ganz nach dem Geschmack von Hollywood. Gleich nach der wundersamen Rettung begann der Kampf um die Filmrechte. Nun wird es endlich konkret. Die Dreharbeiten in Copiapó im Norden Chiles sind gerade angelaufen.

“Wir werden fast alle Dinge zeigen, die tatsächlich unter Tage geschahen, bis auf ein paar Geheimnisse, die die 33 Bergleute wahrscheinlich mit ins Grab nehmen werden, weil sie sich geschworen haben, sie nicht zu verraten”, meint der kolumbianische Schauspieler Juan Pablo Raba. “Am Drehbuch haben sie alle mitgearbeitet, alles, was wir zeigen, wurde von ihnen für richtig befunden.”

Für die Hauptrolle wurde der spanische Filmstar Antonio Banderas verpflichtet. Er spielt den charismatischen Anführer der Kumpel Mario Sepulveda, der unter dem Spitznamen “Super Mario” bekannt wurde.
Auch Sepuldeva ist am Filmprojekt beteiligt: “Als bekannt wurde, dass der Film Wirklichkeit werden würde, schlug der Produzent all jenen unter uns vor, die keine Arbeit hatten, an der Produktion in der einen oder anderen Form teilzunehmen. Wir bekamen die Möglichkeit, mitzumachen, ich gehöre zum Koordinatoren-Team.”

Neben Antonio Banderas gehören unter anderem die französische Schauspielerin Juliette Binoche, der Ire Gabriel Byrne und der Brasilianer Rodrigo Santoro zum Cast. Regie führt die in Mexiko geborene Filmemacherin Patricia Riggen, die den Dreh zwei Jahre lang in intensiven Gesprächen mit den Bergleuten und ihren Angehörigen vorbereitete.

Patricia Riggen: “Wir drehen einen Film über Menschen, die tatsächlich existieren, das ist eine große Herausforderung, wir schulden ihnen Respekt. Einen anspruchsvollen Film zu drehen, der das berücksichtigt, ist sehr schwierig.”

“The 33” heißt der Film und soll die Rettungsaktion der Minenarbeiter sowohl aus Sicht der Bergleute, als auch der Retter erzählen. Ein Premierendatum ist noch nicht bekannt.