Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine: Entmachteter Janukowitsch nun wegen "Massenmords" gesucht

Sie lesen gerade:

Ukraine: Entmachteter Janukowitsch nun wegen "Massenmords" gesucht

Schriftgrösse Aa Aa

Wiktor Janukowitsch wird nun von der Polizei gesucht: Das teilt jedenfalls der neue ukrainische Innenminister Arsen Awakow mit, der den Reihen der bisherigen Opposition entstammt.

Dem entmachteten Staatspräsidenten wird demnach “Massenmord an friedlichen Bürgern” vorgeworfen.

Wo Janukowitsch zur Zeit ist, ist aber unbekannt. Gestern abend war er dem Minister zufolge noch auf der Halbinsel Krim. Ein Anwesen dort habe er inzwischen in einem Auto verlassen, zusammen mit einem engen Mitarbeiter – Ziel unbekannt.

In den russisch geprägten Gegenden der Ukraine kam es zu Protesten gegen die neuen Ereignisse. In der Stadt Kertsch, ebenfalls auf der Krim, stießen am Wochenende Demonstranten beider Seiten zusammen.

Anhänger der bisherigen Opposition wollten dort an die Toten der Kundgebungen von letzter Woche erinnern. Gegner des jetzigen Umsturzes gingen aber gegen sie vor.

Friedlich verlief dagegen gestern eine Großkundgebung in Sewastopol, der größten Stadt der Krim.

Die Krim ist stark russisch geprägt. Bis in die Fünziger gehörte sie sogar zu Russland, wurde aber unter sowjetischer Herrschaft an die Ukraine übertragen.