Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Gute Konjunkturaussichten für Euroraum


Redaktion Brüssel

Gute Konjunkturaussichten für Euroraum

Die Konjunktur im Euroraum kommt allmählich in Schwung. Dies geht aus dem jüngsten Gutachten der EU-Kommission hervor. Während die Wirtschaft im vergangenen Jahr noch um null Komma vier Prozent geschrumpft war, wird sie in diesem Jahr um 1,2 Prozent wachsen. Musterschüler Deutschland schneidet mit 1,8 Prozent am besten ab. In Großbritannien, das nicht zur Euro-Zone zählt, beträgt das Wachstum 2,5 Prozent. “Die Erholung ist schwach, die Krise ist nicht überwunden”, so der Experte Guntram Wolff von der Brüsseler Denkfabrik Bruegel. Die schlimmsten finanziellen Spannungen, wie wir sie vor zwei Jahren beobachtet haben, sind vorbei. Doch der Schuldenstand ist nach wie vor hoch, die Arbeitslosigkeit ist hoch, das alles muss in Angriff genommen werden.” Sorge bereitet das niedrige Inflationsniveau, zu einer EU-weiten Deflation wird es nach Einschätzung der Fachleute jedoch nicht kommen. Währungs-Kommissar Olli Rehn warnte jedoch davor, dass eine über längere Zeiträume hinweg niedrige Inflation es den von der Krise geschüttelten Ländern erschweren werde, sich wirtschaftlich zu erholen. Selbst in Griechenland wird in diesem Jahr mit 0,6 Prozent Wachstum gerechnet, 2015 sollen es sogar 2,9 Prozent sein.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

Redaktion Brüssel

EU und Brasilien wollen enger zusammenarbeiten