Eilmeldung

Eilmeldung

Oscars 2014: Der Countdown läuft

Sie lesen gerade:

Oscars 2014: Der Countdown läuft

Schriftgrösse Aa Aa

Hollywood ist bereit für die Nacht der Nächte, der legendäre rote Teppich ausgerollt. Am Sonntagabend werden im Dolby Theatre die Oscars vergeben. Wer bekommt die begehrteste unter den Goldenen Statuen, den Oscar für den “Besten Film”?

Cheryl Boone Isaacs, die neue Präsidentin der Academy of Motion Pictures, die erste Afro-Amerikanerin auf diesem Posten, hält 2013 für einen starken Filmjahrgang. “In diesem Jahr stechen mehrere Filme mit einer anderen, originellen Sichtweise hervor. Die Themenvielfalt der neun Bewerber um den Oscar für den “Besten Film” ist groß.”

“American Hustle”

Zwei Filme liefern sich in diesem Jahr ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit jeweils zehn Nominierungen. Einmal die Gaunerkomödie “American Hustle”. Der Film von David O. Russell kämpft in allen wichtigen Kategorien, bester Film, beste Regie, beste Haupt- und Nebendarsteller. Drei Golden Globes hat der freche Film im 70er Jahre Look bereits auf dem Zähler.

“Gravity”

Ebenfalls zehnmal nominiert, darunter in der Königsklasse “Bester Film”, ist der Weltraumthriller “Gravity”. Regisseur Alfonso Cuarón und Hauptdarstellerin Sandra Bullock können auf einen Goldjungen hoffen.

“12 Years a Slave”

An dritter Position steht das Sklavendrama “12 Years a Slave” von Steve McQueen. Der Brite könnte als erster Schwarzer in den Sparten “Bester Film” und “Bester Regisseur” den Oscar bekommen. Die Schauspieler Chiwetel Ejiofor Michael, Fassbender und Lupita Nyong’o kämpfen in den Haupt- und Nebendarsteller-Kategorien.

“Nebraska”

Das Raod-Movie “Nebraska” von Alexander Payne ist der Überraschungskandidat mit sechs Nominierungen. Allen voran “Bester Film” und “Beste Regie”. Hauptdarsteller Bruce Dern, bereits mit einer Goldenen Palme geehrt, ist ebenfalls nominiert.

“Captain Phillips”

Auch “Captain Phillips” von Paul Greengrass ist sechs Mal nominiert, bester Film, bestes Drehbuch, bester Nebendarsteller (für Barkhad Abdi). Tom Hanks schaffte es allen Erwartungen zum Trotz nicht in die Endauswahl als bester Hauptdarsteller.

“Dallas Buyers Club”

Dafür könnte Matthew McConaughey als bester Schauspieler triumphieren für seine Darbietung in “Dallas Buyers Club”, sein Mitspieler Jared Leto als bester Nebendarsteller. Das Aids-Drama ist ebenfalls in sechs Kategorien vertreten.

“The Wolf of Wall Street”

Auch Leonardo DiCaprio hat die Chance auf einen Oscar, es wäre sein erster, für seine Rolle in “The Wolf of Wall Street”. Der bitterböse Streifen von Martin Scorsese ist fünf Mal nominiert.

“Philomena”

Das vier Mal nominierte Adoptionsdrama “Philomena” von Stephen Frears ist ein weiterer Oscar-Kandidat. Judi Dench tritt in der Kategorie “Beste Schauspielerin” gegen die Stars Sandra Bullock, Cate Blanchett , Meryl Streep und Amy Adams an.

“Her”

Auch die schräge Science-Fiction-Komödie “Her” von Spike Jonze kämpft um den Oscar für den “Besten Film”. Die Liebesgeschichte zwischen einem Mann und der Stimme seines Betriebssystems ist auch in den Kategorien “Bestes Drehbuch” und “Beste Filmmusik” nominiert.

Bester nicht-englischsprachiger Film

In der Kategorie Bester nicht-englischsprachiger Film gilt der bereits mit dem europäischen Filmpreis und dem Golden Globe ausgezeichnete italienische Streifen “La Grande Bellezza – Die große Schönheit” als Favorit. Ebenfalls im Rennen sind das dänische Drama “Die Jagd”, der palästinensische Film “Omar”, “The Broken Circle Breakdown” aus Belgien und “The Missing Picture (Das Fehlende Bild)” aus Kambodscha.

Der Countdown läuft für die diesjährige 86. Oscar-Verleihung. euronews berichtet am Montag in einer Sondersendung über Sieger, Verlierer und die Highlights der Show.