Eilmeldung

Eilmeldung

Pro-ukrainische und pro-russische Demonstrationen in Donezk

Sie lesen gerade:

Pro-ukrainische und pro-russische Demonstrationen in Donezk

Schriftgrösse Aa Aa

In Donezk, im Osten der Ukraine, sind Unterstützer der neuen Regierung in Kiew und pro-russische Demonstranten auf die Straße gegangen. Die Polizei trennte die beiden Gruppen. Die lokale Regierung, die dem gestürzten Präsidenten Viktor Janukowitsch nahe stand, forderte ein Referendum über die Zukunft der Region.

Tetiana, eine Anführerin der pro-russischen Bewegung, sagte: “Wir wollen, dass kein Geld mehr nach Kiew überwiesen wird. Wir weigern uns, die neue Regierung aus Faschisten und Nationalisten, die in Kiew gewaltsam die Macht übernommen haben, anzuerkennen.”

Die Mehrheit der Bewohner von Donezk spricht russisch. Viele wünschen sich eine Annäherung an Russland. Doch ein Teil der Bevölkerung hält zu der Regierung in Kiew und fürchtet eine Spaltung des Landes: “Diese Demonstration wurde organisiert, um die Einheit der Ukraine zu unterstützen. Wir wollen in Frieden leben, wir wollen keinen Krieg”, so eine Frau.

Auch in Odessa, einer traditionell eher pro-russischen Stadt, bekannten sich Tausende Menschen zur Maidan-Bewegung. Sie demonstrierten für die Wahrung der Einheit.