Eilmeldung

Eilmeldung

USA und Vereinte Nationen fordern Russland zu Zurückhaltung auf der Krim auf

Sie lesen gerade:

USA und Vereinte Nationen fordern Russland zu Zurückhaltung auf der Krim auf

Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Barack Obama führte ein direktes Telefongespräch mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin, und auch der UN-Sicherheitsrat befasst sich nun mit der Situation auf der Krim.

Wie zuvor schon die USA, die EU und die NATO rief die Ukraine auch die Vereinten Nationen auf, alles zu tun, um ein militärisches Eingreifen Russlands auf der Krim zu verhindern.

Der russische Abgesandte Vitali Churkin wollte differenzieren: Das russische Parlament habe einem möglichen Einsatz auf ukrainischem Boden, und nicht gegen die Ukraine an sich, zugestimmt. Zudem habe Wladimir Putin, der Präsident der russischen Föderation, einen solchen Einsatz ja noch nicht angeordnet, sagte Churkin.

US-Botschafterin Samantha Power war das nicht genug. Sie forderte Russland auf, sich zurückzuhalten: “Taten sagen mehr als Worte. Die russische Duma hat die Anwendung militärischer Gewalt in der Ukraine autorisiert. Das ist gefährlich und destabilisierend. Es wird Zeit, dass die russische Intervention in der Ukraine zu Ende geht.”

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon will demnächst mit Putin sprechen. Als positives Zeichen wertete Vize-Generalsekretär Jan Eliason eine Ankündigung aus Kiew, die Regierung repräsentativer zu machen und dazu auch Vertreter aus der östlichen Ukraine mit ins Boot holen zu wollen.

Aber auch das sind bisher nur Worte.