Eilmeldung

Eilmeldung

Nervenkrieg um Ukraine geht weiter

Sie lesen gerade:

Nervenkrieg um Ukraine geht weiter

Schriftgrösse Aa Aa

Der Nervenkrieg auf der Krim hält an. Soldaten ohne Kennzeichnung, wahrscheinlich aus Russland, stehen vor ukrainischen Kasernen, sie sind eines der nachdrücklichsten Zeichen für die russische Kontrolle über die Schwarzmeer-Halbinsel. Laut ukrainischen Grenzern fahren russische Panzerwagen an der Grenze auf.

Der Westen versucht, eine Strategie gegen den Aufmarsch zu finden. So treffen sich heute die Außenminister der EU, um über die Lage in der Ukraine zu beraten, außer einer Erklärung werden aber keine großen Ergebnisse erwartet. Zuvor hatte Russlands Außenminister Sergej Lawrow mit seinem chinesischen Amtskollegen telefoniert, man sei sich in weiten Teilen einig, hieß es aus Moskau.

Und während in Kiew der ukrainische Ministerpräsident Arseni Jazeniuk sagte, man werde die Krim niemals aufgeben, wehen dort russische Flaggen vor dem Regional-Parlament in Simferopol. Die Krim-Regierung ist prorussisch, sie verteidigte die Machtübernahme.