Eilmeldung

Eilmeldung

Russische Militärübung bei Sankt Petersburg

Sie lesen gerade:

Russische Militärübung bei Sankt Petersburg

Russische Militärübung bei Sankt Petersburg
Schriftgrösse Aa Aa

Das russische Militär präsentiert seine Muskeln – allerdings abseits des Konfliktherdes Ukraine bei einer groß angelegten Übung in der Nähe von Sankt Petersburg.

Bedeutet; Russland ist bereit. Präsident Wladimir Putin erklärte deutlich, Russland könne bei weiterer Gewalt gegen die russischsprachige Bevölkerung in der Ukraine nicht länger tatenlos zusehen.

Allen angedrohten Sanktionen durch die Europäische Union und der USA zum Trotz – ein russischer Wille zur Deeskalation der Lage ist – wenn überhaupt – nur schwer erkennbar.
Russlands Außenminister Sergej Lawrow:

“Ich wiederhole: es geht hier um die Verteidigung unserer Bürger und Landsleute. Darum, das wichtigste Menschenrecht zu verteidigen: das Recht auf Leben. Es gibt Bestrebungen, diese Situation als einen Akt der Aggression darzustellen und uns mit Sanktionen und Boykotten zu drohen.

Das sind genau diese Partner, die ihnen nahestehende politische Kräfte ermutigt haben, fälschlicherweise von einem Ultimatum von uns an die Ukraine zu sprechen und die sich einem Dialog mit Russland verweigern.
Diese Kräfte ignorieren die Sorgen der Ukrainer in südlichen und östlichen Landesteilen. Und genau das hat zu einer Polarisierung in der ukrainischen Gesellschaft geführt.”

Unbeeindruckt von fieberhafter Krisendiplomatie verfolgt Russland weiter seinen ureigenen Weg. Und der besteht zur Zeit aus einer Festigung der eigenen Position auf der überwiegend von Russen bewohnten ukranischen Halbinsel Krim.