Eilmeldung

Eilmeldung

Ukrainische Armee auf der Krim vor dem Schachmatt

Sie lesen gerade:

Ukrainische Armee auf der Krim vor dem Schachmatt

Schriftgrösse Aa Aa

Es ist eine echte Kommandoaktion, die die Überwachungskameras des Regionalparlaments in Simferopol auf der Krim aufgezeichnet haben. Am 27. Februar stürmten schwerbewaffnete Männer das Gebäude, ohne irgendwelchse Abzeichen auf den Uniformen, die auf ihre Herkunft hinweisen könnten. Die ukrainischen Behörden wiesen schnell darauf hin, dass die Männer auf das Kommando Moskaus hörten.

Der Kreml wies zurück, dass es Truppenbewegungen außerhalb der russischen Kaserne in Sewastopol gegeben habe. Bilder vom 28. Februar sprechen eine andere Sprache. Sie zeigen Fahrzeuge mit eindeutig russischen Kennzeichen. Der Konvoi bewegt sich in Richtung des ukrainischen Marinehafens Feodossija an der Südküste der Krim.

Auf der Halbinsel sind rund 20.000 russische Soldaten stationiert, ihnen stehen 15.000 ukrainische gegenüber.
Am 28. Februar bereits beschuldigte die neue Regierung in Kiew Moskau, mit Soldaten auf der Krim interveniert zu haben. Die unidentifizierten Bewaffneten kontrollieren die Flughäfen von Balbek und Simferopol. Nach ukrainischen Berichten sind auf der Krim russische Militärmaschinen mit rund 2000 Soldaten gelandet.
Interimspräsident Alexander Turtschinow spricht von einer
“militärischen Invasion” unter dem Deckmantel einer Übung.

Mit dem Verlust der Kontrolle über die Flughäfen entgleitet die Krim den ukrainischen Behörden noch ein Stück weiter. Die ukrainischen Soldaten werden außerdem von russischen Truppen in ihren Kasernen in Sewastopol, Balaklawa, Perevolnoje, Feodossija und Kerch umstellt. Die Krim ist damit unter der operationellen Kontrolle der Russen.

Russland verfügt über sechs Mal mehr Soldaten als die Ukraine, auch die technische Ausrüstung ist den Ukrainern weit überlegen. Die Helikopter und Flugzeuge entsprechen modernsten Ansprüchen.
Außerdem schwört der Chef der ukrainischen Marine, Denis Beresowski, der pro-russischen Regierung auf der Krim Treue.

Klar ist: Auf dem Schachbrett Krim befindet sich die ukrainische Armee deutlich in einer Position der Defensive.