Eilmeldung

Eilmeldung

"Geh'n Sie mit der Konjunktur!"

Sie lesen gerade:

"Geh'n Sie mit der Konjunktur!"

Schriftgrösse Aa Aa

Die Konjunktur im Euroraum macht Fortschritte. Steigende Ausfuhren und mehr Unternehmensinvestitionen haben die Erholung Ende 2013 gestützt. Laut europäischem Statistikamt Eurostat war die Wirtschaftsleistung im vierten Quartal 0,3 Prozent höher als in den drei Monaten davor.

Es ist dies das dritte Quartal in Folge mit moderatem Wachstum. Zuvor war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) während eineinhalb Jahren Rezession geschrumpft.

Im neuen Jahr maß Eurostat im Januar 1,6 Prozent mehr Einzelhandelsumsätze in der Eurozone als im Dezember – das machte 1,3 Prozent Rückgang im Vormonat mehr als wett.

Im neuen Jahr sind auch die Geschäfte der Dienstleister in der Eurozone wesentlich besser gelaufen als zunächst befürchtet. Vor allem Deutschland und Italien entwickelten sich unerwartet positiv.

Der Einkaufsmanagerindex (PMI) für diesen größten Wirtschaftssektor im gemeinsamen Währungsraum stieg laut Datendienstleister Markit im Februar auf 52,6 Punkte. Damit liegt der Index seit sieben Monaten über der Schwelle von 50 Punkten – das bedeutet: Wachstum.

su mit dpa