Eilmeldung

Eilmeldung

UNO-Gesandter wird auf der Krim bedroht und reist ab

Sie lesen gerade:

UNO-Gesandter wird auf der Krim bedroht und reist ab

Schriftgrösse Aa Aa

Russland, Russland, rufen die Leute – und das heißt soviel wie: Der Sondergesandte, den die UNO geschickt hat, soll ganz schnell wieder von der Krim verschwinden.

Robert Serry, ein holländischer Diplomat, früher selbst Botschafter in der Ukraine, wird in der Krimhauptstadt Simferopol bedroht: Ob dabei Waffen im Spiel sind, ist unklar.

Serry sucht zunächst als Zuflucht eine Gaststätte auf; dann erklärt er sich bereit, die Krim zu verlassen. Er fliegt über Istanbul wieder nach Kiew.

Westliche Beobachter sind hier überhaupt nicht gerne gesehen: Ein Protest regt sich – ebenfalls in Simferopol – auch gegen die OSZE, die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa.

Die OSZE hat gerade eine Gruppe von Beobachtern in die Ukraine geschickt: Ob diese Beobachter aber auch auf die Krim gelangen können, ist offen.