Eilmeldung

Eilmeldung

Chodorkowski in Kiew: Kreml ist mitverantwortlich für Gewalt

Sie lesen gerade:

Chodorkowski in Kiew: Kreml ist mitverantwortlich für Gewalt

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Besuch in Kiew hat der russische Putin-Kritiker Michail Chodorkowski den Kreml beschuldigt, für die Gewalt auf dem Maidan mitverantwortlich zu sein. Auf dem Unabhängigkeitsplatz gäbe es entgegen der Darstellung der russischen Propaganda keine Nazis.

Bei einer Kundgebung auf dem Maidan zeigte Chodorkowski seine Solidarität mit der neuen pro-westlichen Regierung der Ukraine und den Aktivisten: “Ich habe die Schilder gesehen, mit denen ihr euch gegen die Geschosse gewehrt habt. Ich hätte heulen können, das ist schrecklich. Die Regierung, die dafür verantwortlich ist, ist nicht meine. Ich will, dass ihr wisst, dass es auch ein vollkommen anderes Russland gibt.”

Chodorkowski zitierte das patriotische Gedicht “Kaukasus” des ukrainischen Nationaldichters Taras Schewtschenko im Original: “Kampf, du wirst besiegt werden. Gott hilft euch”, sagte der ehemalige Ölmilliardär. Anschließend bedankte er sich bei den Aktivisten. Der 20-Jährige Sergej Nigojan, der als erstes Opfer der Gewalteskalationen auf dem Maidan gilt, hatte das Gedicht ebenfalls in einem Video zitiert.

Der Kreml-Kritiker besuchte die Lager auf dem Maidan in Begleitung des früheren Innenministers Juri Luzenko. Trotz des Machtwechsels harren dort immer noch viele Aktivisten aus.Chodorkowski war im Dezember nach zehn Jahren Lagerhaft von Putin begnadigt worden.