Eilmeldung

Eilmeldung

IT-Messe Cebit eröffnet mit digitalem Pole-Dance

Sie lesen gerade:

IT-Messe Cebit eröffnet mit digitalem Pole-Dance

Schriftgrösse Aa Aa

Schon bei der Eröffnungsfeier am Sonntag zeigte die IT-Messe Cebit in Hannover, was die Zukunft bringen könnte. Ein Roboter begrüßte die Anwesenden um die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, den britischen Premierminister David Cameron und den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil. “Was machen Sie”, fragte die Maschine, als zwei Männer sie von der Bühne trugen. “Nehmen Sie die Hände weg! Ich bin teuer!” Andere Roboter wurden für noch ungewöhnlichere Vorstellungen programmiert: Sie führten einen digitalen Pole-Dance auf.

Das diesjährige Cebit-Partnerland Großbritannien hat laut Premierminister David Cameron große Ziele: “Wir wollen aus dem Vereinigten Königreich die weltweit führende Digital-Nation machen. Es ist meine Aufgabe, der Welt zu zeigen, dass wir das schaffen.” Cameron warb zugleich um eine engere deutsch-britische Zusammenarbeit bei Forschung und Produktion. Es gelte, britischen Erfindungsreichtum mit deutscher Industriekultur zu paaren.

Auf das Thema Datenschutz kam er im Gegensatz zu Merkel nicht zu sprechen. Das Thema Verschlüsselung spielt nach den NSA-Skandalen eine große Rolle auf der aktuellen Cebit.

Mit 130 von insgesamt 3400 Ausstellern sind die Briten eine der wichtigsten Nationen auf der weltweit größten Computermesse. Cameron und Merkel warben dafür, die Rahmenbedingungen für den digitalen Binnenmarkt in Europa zu verbessern.

Die Cebit ist noch bis Freitag geöffnet – in diesem Jahr erstmalig nur für professionelle Besucher.