Eilmeldung

Eilmeldung

Vermisstes Flugzeug: Weitere verdächtige Passagiere entdeckt

Sie lesen gerade:

Vermisstes Flugzeug: Weitere verdächtige Passagiere entdeckt

Schriftgrösse Aa Aa

Einen Tag nach dem Verschwinden eines Flugzeugs mit 239 Menschen an Bord hat die Fluggesellschaft Malaysia Airlines mitgeteilt, dass man “das Schlimmste befürchte”. Weiter hieß es, die Gesellschaft arbeite nun mit einer amerikanischen Bergungsfirma zusammen.

Die malaisischen Behörden überprüfen derweil die Identität von zwei weiteren verdächtigen Passagieren. Die Behörden waren zuvor bereits auf zwei Fluggäste gestoßen, die offenbar mit gestohlenen Pässen an Bord gelangten.

Die Rettunsarbeiten seien am Sonntagmorgen wieder aufgenommen worden, so der Chef der malaisischen Zivilluftfahrtbehörde.

Drei Flugzeuge seien im Einsatz und hätten das betreffende Gebiet bereits erreicht. Bislang gebe es keine Spur von dem Flugzeug.

Das Einsatzgebiet sei ausgedehnt worden und schließe nun auch die westliche Seite Malaysias mit ein, aber bisher habe man nichts entdeckt.

Die amerikanische Bundespolizei FBI hat Experten nach Malaysia entsandt. Diese sollen Videobänder sichten und prüfen, ob sich Verdächtige des Terrornetzwerks Al Kaida an Bord der Maschine befanden.

Bisher gibt es aber keine Hinweise auf einen Terrorakt.

Vietnamesische Suchmannschaften haben derweil im Golf von Thailand Ölschlieren auf dem Wasser entdeckt. Ob diese von der Maschine stammen ist aber unklar.