Eilmeldung

Eilmeldung

Netanjahu: Westen im Umgang mit Iran "scheinheilig"

Sie lesen gerade:

Netanjahu: Westen im Umgang mit Iran "scheinheilig"

Schriftgrösse Aa Aa

Im israelischen Eilat hat Ministerpräsident Benjamin Netanjahu die westlichen Staaten erneut vor dem Iran gewarnt. Die Raketen, die auf dem vom Militär aufgebrachten Schiff “Klos C” gefunden wurden, wollte Teheran in den Gazastreifen liefern, so der Vorwurf Israels.

Netanjahu war am Montag zur Präsentation der Waffen nach Eilat gekommen. Der Fund von 40 Raketen illustriere seinen Worten zufolge einmal mehr die “Scheinheiligkeit” der EU – auch in Bezug auf das iranische Atomprogramm. Netanjahu: “Sie haben sich dazu entschlossen, daran zu glauben, dass der Iran seine Ambitionen zur Entwicklung von Nuklearwaffen aufgegeben hat. Ich habe von der internationalen Gemeinschaft ein paar zögerliche Ermahnungen gehört, nachdem wir diese mörderische Fracht abgefangen haben.”

Die “Klos C” war am Samstag zur Untersuchung in Eilat angekommen. Das israelische Militär hatte den unter der Flagge Panamas fahrenden Frachter am vergangenen Mittwoch im Roten Meer geentert. Teheran und die Palästinenserorganisation Hamas bestreiten, für die Waffenlieferung verantwortlich zu sein.