Eilmeldung

Eilmeldung

Totgeglaubter Drogenkartell-Anführer in Mexiko erschossen

Sie lesen gerade:

Totgeglaubter Drogenkartell-Anführer in Mexiko erschossen

Schriftgrösse Aa Aa

Ein bereits totgeglaubter Anführer eines mexikanischen Drogenkartells ist im Westen Mexikos von Soldaten erschossen worden.

Nazario Moreno war einer der Gründer der kriminellen Organisation “Tempelritter”.

Der Drogenboss soll bei einem Zugriffsversuch von Soldaten und dem folgenden Schusswechsel getötet worden sein.

Moreno galt im Bundesstaat Michoacan seit seinem Verschwinden Ende 2010 als Legende.
Regierungssprecher Alejandro Rubio:

“Am 10. Dezember 2010 war Nazario Moreno bei einer bewaffneten Auseinandersetzung zwischen mexikanischen Sicherheitskräften und Mitgliedern des Tempelritter-Kartells angeblich erschossen worden. Der damalige Präsident Felipe Calderón hatte ihn am Jahresende für tot erklärt. Jeder dachte, seinen Leichnam hätten Bandenmitglieder abtransportiert. Deshalb gab es keinen genetischen Beweis für seinen Tod.”

Um Morenos Ableben diesmal zu dokumentieren, veröffentlichten die mexikanischen Behörden Fingerabdrücke des Drogenbosses.
Dessen Tempelritter-Kartell kontrolliert weite Teile des Bundesstaates Michoacan und erhebt dort eine eigene Steuer auf jede Art von wirtschaftlicher Aktivität. Es finanziert ferner eine soziale Bewegung, die Schulen baut und Kleinkriminelle verfolgt.