Eilmeldung

Eilmeldung

Unser Leben in einem Hamsterrad

Sie lesen gerade:

Unser Leben in einem Hamsterrad

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Künstler aus Brooklyn, Alex Schweder und Ward Shelley, haben mit ihrer Performance in der Boiler Gallery zehn Tage lang demonstriert, wie wir uns in unserem Hamsterrad Tag für Tag drehen und doch ohne einander nicht auskommen. Das Rad ist 7,5 Meter hoch. Perfomance-Künstler Alex Schweder erklärt, was er und sein Kollege dort untergebracht haben: “Wir leben in einem Rad, das aus zwei Appartments besteht. Eine Appartment ist außen, das andere innen. Ich lebe innen. Ward lebt außen. Wenn wir etwas anderes machen wollen, müssen wir uns abstimmen, gemeinsam gehen, je nach Funktion, bis zum Bett, bis zum Stuhl, bis zur Küche.”

Ein falscher Tritt und beide könnten herunterfallen. Um das tägliche Hamsterrad zu überstehen, muss man also zusammenarbeiten können.

Alex Schweder sagt: “Wir haben das häusliche Umfeld gewählt, denn da sind die Aktivitäten von vorneherein klar. Tägliche Aktivitäten, das ist es, was Ward und ich hier machen. Wir haben alles, was wir brauchen. Schreibtisch, Stuhl, Bett, Küche, Bad, Schrank.”

Mittlerweile sind die zwei Künstler nach zehn Tagen Hamsterrad wieder ausgestiegen. Das Rad steht aber noch bis zum 5. April in der Boiler Gallery in Brooklyn.