Eilmeldung

Eilmeldung

Fukushima: Japan trauert um Opfer der Atomkatastrophe

Sie lesen gerade:

Fukushima: Japan trauert um Opfer der Atomkatastrophe

Schriftgrösse Aa Aa

Japan, drei Jahre nach der Atomkatastrophe von Fukushima. Um 14.46 Ortszeit gedachten Menschen im ganzen Land der fast 20.000 Todesopfer mit einer Schweigeminute.

Auch heute ist das Land noch nicht vollständig zur Normalität zurückgekehrt: Es leben weiter mehr als 250.000 Menschen in containerähnlichen Gebäuden. Unter harschen Bedingungen, deren gesundheitliche Folgen vielen Menschen das Leben kostete, andere begingen Selbstmord.

Ministerpräsident Shinzo Abe versprach, den schleppenden Wiederaufbau voranzutreiben.

Die Katastrophe ereignete sich am 11. März 2011, als ein Erdbeben der Stärke 9,0 Japan heimsuchte, danach folgte ein Tsunami. Die Erschütterungen lösten im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi Kernschmelzen aus.

Noch sind alle 48 Reaktoren des Landes zu Sicherheitsprüfungen abgeschaltet. Noch – Ministerpräsident Shinzo Abe will die Atomkraftwerke trotz Protesten in der Bevölkerung wieder hochfahren.