Eilmeldung

Eilmeldung

Deflation: Nach Griechenland und Zypern nun die Slowakei

Sie lesen gerade:

Deflation: Nach Griechenland und Zypern nun die Slowakei

Schriftgrösse Aa Aa

Die Slowakei ist nach Griechenland und Zypern als drittes Landes des Euroraumes in die Deflation gerutscht.

Kürzlich hatte Christine Lagarde, die Chefin des Internationalen Währungsfonds, für die Lockerung der Geldpolitik plädiert, um der Gefahr einer Deflation zu begegnen und die Konjunktur anzukurbeln. Mit dieser Meinung war die Französin nicht allein, auch aus den USA kamen ähnliche Töne.

Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank, sieht das etwas anders. Vor allem die Erwartung sinkender Preise sei in dieser Hinsicht der wichtigste Faktor, ließ er verlauten. Dass Konsumenten Ausgaben verschieben könnten, sei nicht absehbar, fuhr er fort.