Eilmeldung

Eilmeldung

Champions-League: Madrid, Barcelona, München und Paris im Viertelfinale

Sie lesen gerade:

Champions-League: Madrid, Barcelona, München und Paris im Viertelfinale

Schriftgrösse Aa Aa

Atletico Madrid – Mailand

Wir beginnen die Sendung mit zwei Fakten: Atletico Madrid gewinnt im Vicente-Calderon-Stadion und steht zum ersten Mal seit 17 Jahren im Viertelfinale der Champions-League. Der AC Mailand hat zu hoch gepokert. In der Serie A haben die Rossoneri ihre Chancen auf den “scudetto” verspielt, aus dem Italien-Cup sind sie raus, und jetzt auch in Europa.
Die Reaktionen der Trainer:

Diego Simeone von Atletico Madrid: “Wir erwarten ein sehr hartes Viertelfinale. Es wird gefährlich und sehr schwer werden. Wir müssen uns jetzt erholen und die Vorbereitungen fortsetzen. Wir müssen auf unsere Fähigkeiten vertrauen. Der Sieg war die Frucht harter Arbeit, vom Direktor bis zum Platzwart, und vor allem von den Spielen. Sie haben extrem gut gespielt.”

Clarence Seedorf vom AC Milan: “Die Stimmung hier ist berüchtigt, zumindest ich kenne sie gut. Wir haben tolle Fans, aber es ist eben ein Fußballspiel. Champions-League. Große Spieler mögen diese Stimmung. Es war schön hier zu spielen, das bessere Team hat eben gewonnen.”

Bayern München – Arsenal

In Madrid hat uns das Ergebnis überrascht, in der Allianz Arena hingegen nicht. Titelverteidiger Bayern München eliminiert zum zweiten Mal in Folge Arsenal. Die Bayern kontrollierten die Partie, deshalb könnte es bald zu einer Neuauflage des vergangenen Jahres kommen. Arsenal London scheitert zum vierten Mal im Achtelfinale.

Barcelona – Manchester City

Manchester City muss den Wettbewerb erneut verlassen. Die Citizens bezahlten für die 2 : 0 – Niederlage aus dem Hinspiel. Barça spielte wie zu “goldenen Zeiten”, von den drei verlorenen Spielen in der Primera División war den Katalanen nichts anzumerken. Das Tripel ist immer noch möglich, doch dafür muss die Mannschaft so weiterspielen am Mittwoch.”

Cesc Fabregas von Barça: “Wir lieben es, Fußball zu spielen, und wir geben immer unser Bestes. In letzter Zeit lief es für uns nicht so gut, doch jetzt haben wir besser gespielt. Wir müssen uns auf die Zukunft konzentrieren und genau so weitermachen.”

Paris Saint Germain – Bayer Leverkusen

Keine Überraschungen im Prinzenparkstadion. Paris Saint Germain spielte auf Sieg. Doch die Franzosen waren entspannter und weniger überzeugend als normalerweise – dennoch haben sie sich das Ticket fürs Viertelfinale gesichert – zum zweiten Mal in Folge. PSG-Torwart Salvatore Sirigu parierte den Elfmeter von Simon Rolfes. Bayer Leverkusen verabschiedet sich aus der Champions-League.

Preview

Weitere vier Teams kämpfen kommende Woche um den Einzug ins Viertelfinale. Borussia Dortmund und Real Madrid haben ein gutes Polster aus dem Hinspiel, Manchester United muss die Partie zu seinen Gunsten wenden. Im Match Chelsea gegen Galatasaray ist noch alles offen.

Das war’s für heute von “The Corner”. Bis Montag!