Eilmeldung

Eilmeldung

Lockere Geldpolitik: Ein Thema für China?

Sie lesen gerade:

Lockere Geldpolitik: Ein Thema für China?

Schriftgrösse Aa Aa

Chinas Wirtschaft hält die Welt in Atem. Und auch auf der Jahrestagung des Nationalen Volkskongresses in Peking diskutierte die politische Führung des Landes ausführlich über Maßnahmen und Wege.

Ministerpräsident Li Keqiang sprach von großen Herausforderungen: Sein Land müsse Inflation vermeiden, für ein stabiles Wachstum sorgen und die Beschäftigung sichern. Die jüngst veröffentlichten Zahlen zu Industrieproduktion und Einzelhandelsumsatz lagen unter den erwarteten Werten.

“Ich bestreite nicht, dass wir in diesem Jahr vor einer Situation stehen könnten, die komplizierter ist als erwartet”, sagte der Ministerpräsident. “Indem wir ein Wachstum in Höhe von 7,5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes anstreben, lassen wir etwas Spielraum.”

Der chinesische Export wies im Februar im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang von 18 Prozent auf, mancherorts schrillen bei derartigen Meldungen die Alarmglocken. Ökonomen bringen eine Maßnahme ins Spiel, die oft fast als eine Art Allheilmittel gehandelt wird: die Politik des lockeren Geldes nämlich.