Eilmeldung

Eilmeldung

Manöver im russisch-ukrainischen Grenzgebiet

Sie lesen gerade:

Manöver im russisch-ukrainischen Grenzgebiet

Schriftgrösse Aa Aa

Wenige Tage vor dem umstrittenen Referendum auf der Krim hat Russland bei Manövern nahe der ukrainischen Grenze mehrere tausend Soldaten aufmarschieren lassen. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums kamen unter anderem schwere Militärtechnik, Fallschirmjäger und Iljuschin-Transportflugzeuge zum Einsatz.

Parallel dazu kündigte die russische Führung an, Sanktionen des Westens mit gleicher Münze zurückzuzahlen.

Beobachter werteten die umfangreichen Militär-Aktionen in vielen Grenz-Gebieten auch als von Präsident Wladimir Putin initiierte Demonstration der Stärke.

“Ich möchte betonen, dass Russland nicht der Urheber der Umstände ist, über die wir gerade diskutieren,” erklärte Putin am Rande der Paralympics in Sotschi.

Auch westlich der ukrainischen Landesgrenzen kommt es zu Truppenbewegungen. Die Nato entsandte zur Beobachtung der Lage AWACS-Aufklärungsflugzeuge, die über Polen und Rumänien patrouillieren. Die Flugzeuge sollen ausschließlich über dem Gebiet von Nato-Mitgliedstaaten fliegen und starten im nordrhein-westfälischen Geilenkirchen sowie in Großbritannien.