Eilmeldung

Eilmeldung

"Diplomatie": Schlöndorffs Kammerspiel über die Rettung von Paris

Sie lesen gerade:

"Diplomatie": Schlöndorffs Kammerspiel über die Rettung von Paris

Schriftgrösse Aa Aa

Europa im Sommer 1944. Paris steht kurz vor der Befreiung. Doch Hitler hat verfügt, dass die Stadt dem Feind “nicht oder nur als Trümmerfeld“ in die Hände fallen dürfe. Sämtliche Bauwerke wie Eiffelturm, Louvre und Notre-Dame sind bereits vermint. Da trifft Stadtkommandant Dietrich von Choltitz die rettende Entscheidung: Kapitulation, statt Zerstörung. Überzeugt hat ihn ein Mann, der schwedische Generalkonsul Raoul Nordling. Davon handelt das dichte Drama “Diplomatie” von Volker Schlöndorff.

Volker Schlöndorff : “‘Diplomatie’ ist genau, was der Titel sagt, der Kraftakt eines Diplomaten, der einen General in die Knie zwingt. Das ist ein Film, der hauptsächlich Schauspielkunst ist, auch Gott sei Dank Kamerakunst, aber mit zwei ganz großartigen Schauspielern, Niels Arestrup und André Dussollier. Und das ist einfach, wie einen spannenden Boxkampf zu verfolgen”.

Das Drehbuch basiert auf dem gleichnamigen, in Frankreich erfolgreichen Bühnenstück von Cyril Gély.

Schlöndorff macht daraus ein hoch spannendes, psychologisches Kammerspiel zwischen Realität und Fiktion, das geschilderte Treffen der beiden Männer hat in dieser Form nie stattgefunden.

Der Film kommt nun in die französischen Kinos, die deutschsprachigen Zuschauer müssen sich noch bis Ende August gedulden.