Eilmeldung

Eilmeldung

SFR-Verkauf: Vorteil Numericable

Sie lesen gerade:

SFR-Verkauf: Vorteil Numericable

Schriftgrösse Aa Aa

Das französische Medienunternehmen Vivendi wird exklusive Verhandlungen mit dem Kabel-Konzern Numericable aufnehmen. Es geht um den geplanten Verkauf der Mobilfunk-Tochter SFR. Im Gespräch ist ein Übernahmepreis in Höhe von 11,75 Milliarden Euro. Der französische Industrieminister äußert Bedenken.

“Das sorgt für Probleme”, meint Arnaud Montebourg. “Numericable ist im Vergleich zu SFR ein kleines Unternehmen. Es geht hier um ein Fünf-Milliarden-Unternehmen, das sich zehn Milliarden leiht, um einen Konzern zu kaufen, der größer ist als er selbst.”

Auch der Bouygues-Konzern hatte Interesse an SFR, dem zweitgrößten Telefonanbieter in Frankreich, geäußert und zuletzt ein Angebot von 11,3 Milliarden Euro abgegeben.

Numericable gehört zu einer Investmentfirma aus Luxemburg, bisher ist das Unternehmen vor allem in der Festnetz-Sparte sowie im Bezahlfernsehen aktiv.