Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Kasernenblockade auf der Krim soll vorerst aufhören


Ukraine

Kasernenblockade auf der Krim soll vorerst aufhören

Die Ukraine und Russland haben für die Krim eine Waffenruhe vereinbart: Das sind jedenfalls die Angaben der ukrainischen Seite.

Demnach wird die Blockade ukrainischer Kasernen auf der Krim aufgehoben, und zwar bis
Freitag. Die Soldaten dort könnten also ab sofort wieder ihre Vorräte aufstocken.

Die Vereinbarung sei mit dem russischen Verteidigungsministerium getroffen worden, teilt
der ukrainische Minister mit.

Von russischer Seite gibt es keine Bestätigung für diese Waffenruhe.

Nach dortiger Darstellung sind es ja auch gar keine russischen Soldaten, die auf der Krim zum Beispiel die Kasernen blockieren – sondern Selbstverteidigungsgruppen aus den Reihen der Krimbewohner.

Die Spannung bleibt jedenfalls hoch, nach der Landung russischer Soldaten gestern auf einer schmalen Landbrücke zwischen der Krim und der Festlandsukraine.

Die ukrainischen Truppen auf der Krim sind dem Minister zufolge weiterhin in Gefechtsbereitschaft.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Gespaltene Stimmung beim Krim-Referendum