Eilmeldung

Eilmeldung

Serbien wählt ein neues Parlament

Sie lesen gerade:

Serbien wählt ein neues Parlament

Schriftgrösse Aa Aa

Die Serben wählen heute ein neues Parlament. Diese Wahl findet zwei Jahre früher statt
als nötig.

Alles deutet auf einen klaren Sieg der konservativen Fortschrittspartei hin, die auch bisher schon stärkste Kraft im Parlament war. Durch die vorgezogene Wahl will sie aber
ihre Mehrheit noch vergrößern.

Parteichef Alexander Vučić könnte dann Serbiens Regierungschef werden; bisher war er Stellvertreter.

Der bisherige Regierungschef Ivica Dačić und seine Sozialisten könnten bei dieser Wahl Zweite werden; aber wohl mit großem Abstand.

Sein Konkurrent Vučić gilt als Kämpfer gegen Verbrechen und Korruption; außerdem hat er sich vor Jahren von einem strengen Nationalisten zum Befürworter eines serbischen EU-Beitritts gewandelt.

Die Verhandlungen darüber laufen inzwischen, nach einem Entgegenkommen Serbiens in der Frage des abgespaltenen Kosovo. Sie werden aber noch einige Jahre dauern.

Vorbilder für Serbien gibt es gleich nebenan: Vučić nennt die früheren “Mitjugoslawen” Slowenien und Kroatien, beide inzwischen in der EU.