Eilmeldung

Eilmeldung

Überraschung bei Präsidentenwahl in Slowakei

Sie lesen gerade:

Überraschung bei Präsidentenwahl in Slowakei

Schriftgrösse Aa Aa

Regierungschef Robert Fico hat die erste Runde der Abstimmung knapper als erwartet gewonnen. Demnach kam der 49-jährige
Sozialdemokrat auf 28 Prozent der Stimmen. Wer für die nächsten fünf Jahre Staatsoberhaupt der Slowakei wird, entscheidet eine Stichwahl am 29. März zwischen Fico und Andrej Kiska.
Der 51-jährige Millionär, der noch nie ein politisches Amt
bekleidet hat, kam mit knapp 24 Prozent auf Platz zwei.
Kiska hofft nun auf die Stimmen der ausgeschiedenen Kandidaten. Sie könnten ihm im zweiten Wahlgang den Sieg gegen den ursprünglich hoch favorisierten Fico bringen. Die ausgeschiedenen Kandidaten gehörten nämlich allesamt dem Oppositionslager an.
Insgesamt hatten sich 14 Kandidaten um die Stimmen der 4,3 Millionen Wahlberechtigten beworben. Insgesamt machten aber nur gut 43 Prozent der Wähler von ihrem Stimmrecht Gebrauch.