Eilmeldung

Eilmeldung

Alibaba und die Aktionäre

Sie lesen gerade:

Alibaba und die Aktionäre

Schriftgrösse Aa Aa

Die chinesische Online-Handelsplattform Alibaba plant einen Börsengang in den USA. Mit geschätzt 15 Milliarden US-Dollar könnte es das größte Aktiendebüt seit dem sozialen Netzwerk Facebook (16 Milliarden US-Dollar) im Mai 2012 werden. Alibaba kontrolliert 80 Prozent des Online-Handels in China und besitzt die zwei Plattformen Taobao und TMall – allerdings nicht unangefochten. Klienten wie die Modefirma HStyle wollen mehr und mehr das Geschäft selber machen.

Zhang Chenhao, Gold Sand:

“Alibaba ist nicht nicht führend beim mobilen E-Commerce. Das ist die größte Herausforderung. Die Unternehmen, mit denen die Firma zusammenarbeitet, brachten nicht wirklich den Durchbruch. Da müssen sie eine gute Lösung finden.”

Analysten schätzen den Wert des Unternehmens auf gut 100 Milliarden Euro – so viel wird auch etwa jedes Jahr online umgesetzt. Auf Taobao, Alibabas größter Website, bieten 7 Millionen Verkäufer mehr als 760 Millionen Produkte an.

Die größten Anteilseigner sind Yahoo mit 24 Prozent und Japans Softbank Corp. mit 37 Prozent. Gründer Jack Ma und andere Spitzenmanager besitzen zusammen etwa 13 Prozent.

Die Entscheidung für New York ist ein schwerer Schlag für den Finanzplatz Hongkong, Aber Ma und andere Top-Manager wollen die Kontrolle behalten und das ist nur nach US-Recht möglich.

su mit dpa, Reuters