Eilmeldung

Eilmeldung

"The Corner": Viertelfinale der Champions-League

Sie lesen gerade:

"The Corner": Viertelfinale der Champions-League

Schriftgrösse Aa Aa

Die Champions-League geht in die nächste Runde: Am Donnerstag werden die Paarungen fürs Viertelfinale im schweizerischen Nyon ausgelost.

“Die besten Teams in Europa haben den Einzug ins Champions-League-Viertelfinale geschafft. Es wird sehr schwer werden, für alle Mannschaften.”

Real-Madrid-Coach Carlo Ancelotti ist gespannt auf die nächste Runde. Zum ersten Mal in der Geschichte der Champions-League sind alle Gruppensieger auch ins Viertelfinale eingezogen.

Spanien: Real, Ateltico und Barcelona

Spanien, der unangefochtene Herrscher der europäischen Fußballwelt, bringt gleich drei Teams ins Viertelfinale: Real Madrid, Atletico und Barcelona – die drei Anführer der Primera Division. Wer in den vergangenen Monaten in Spanien den Beginn einer Fußballkrise vermutete, der sollte spätestens jetzt wieder vom Gegenteil überzeugt sein.

Großer Favorit ist Real Madrid: Gegen Schalke trafen die Spanier in 180 Minuten neun Mal ins Tor. Nach 17-jähriger Abwesenheit ist auch Atletico wieder unter den besten Acht Europas, und auch der FC Barcelona ist auf europäische Ebene zurückgekehrt.

Deutschland: Bayern und Dortmund

Vor knapp einem Jahr trafen der FC Bayern München und Borussia Dortmund im Finale der Champions-League aufeinander. Das könnte dieses Mal bereits im Viertelfinale passieren. Leverkusen und Schalke sind raus. Die Mannschaft von Pep Guardiola aber ist auf dem besten Weg, den Spaniern die Alleinherrschaft des europäischen Fußballs streitig zu machen. Bayern ist nicht aufzuhalten, die Meisterschaft ist so gut wie sicher und auch in der Champions-League werden wir von den Münchnern wohl noch einiges sehen. Die anderen Teams in der Bundesliga kämpfen mit ihren Hochs und Tiefs und maximal um den zweiten Platz. Auf europäischer Ebene können sie nicht mithalten. Dortmund tat sich sogar mit Zenit Sankt Petersburg schwer.

England: Manchester United und Chelsea

Nur zwei englische Teams kommen weiter – Nicht viel, für die Nation, die Fußball erfunden hat.
Chelsea und Manchester United stehen im Viertelfinale. Dass Erstere dabei sind, ist nicht verwunderlich, doch die “Red Devils” sorgten am Mittwoch für eine Überraschung. Van Persie rettete mit seinem “Triple” Manchester United und den Arbeitsplatz von Trainer Moyer.
Manchester City und Arsenal sind ausgeschieden. Ihr Spiel war nicht beständig genug, weder in der Liga, noch in Europa. Zudem hatten die beiden Teams Pech bei der Auslosung.

Frankreich: Paris Saint Germain

Paris Saint Germain hingegen hatte eine einfache Gruppe und einen leichten Gegner im Achtelfinale. Die Mannschaft spielt entspannt, in Frankreich und Europa. Für Ibrahimovic & Co. ist der zweite nationale Titel in greifbarer Nähe. Doch das Hauptziel bleibt die Champions-League, das zeigte die von Katar finanzierte Mannschaft. Der Preis für einen Pariser Sieg im Finale in Lissabon ist hoch: Eine Million Euro soll jeder Spieler bekommen. Das sorgt natürlich für Motivation…

Bis zur WM sind es nur noch drei Monate, das Feld der Favoriten wird jetzt klarer: Spanien ist in Europa immer noch die große Fußballmacht, auch Deutschland hat Potenzial, Frankreich ist ebenfalls präsent. England verliert an Gewicht, Italien ist zum ersten Mal seit fünf Jahren im Viertelfinale der Champions-League nicht vertreten.

In Nyon entscheidet das Los

Am Freitag wird im schweizerischen Nyon wieder das Los entscheiden, welche Mannschaften in der nächsten Runde aufeinandertreffen. Gespielt wird dann ab dem 1. April.

Wir sehen uns wieder am Montag, zur nächsten Ausgabe von “The Corner”.