Eilmeldung

Eilmeldung

Verschwundene Boeing womöglich vor Australien entdeckt

Sie lesen gerade:

Verschwundene Boeing womöglich vor Australien entdeckt

Schriftgrösse Aa Aa

Experten haben auf Satellitenbildern möglicherweise Wrackteile der seit Tagen verschwundenen Malaysia-Airlines-Boeing entdeckt. Das teilten Australiens Regierungschef Tony Abbott und die Seesicherheitsbehörde des Landes (Amsa) mit. Die Gegenstände befänden sich rund 2500 Kilometer südwestlich von Perth im Ozean. Eines davon seit gute 24 Meter lang, hieß es.

John Young von Amsa sagte: “Die Bilder wurden von Satelliten aufgenommen, sie können auch nichts mit dem Flugzeug zu tun haben. Wir warten auf weitere Bilder, einige kommerzielle Satelliten wurden umgelenkt, um von der Gegend hochauflösende Fotos zu machen. Diese werden sobald wie möglich zur Verfügung gestellt.”

Mehrere Flugzeuge und Schiffe wurden ausgesandt, um die mögliche Fundstelle aus nächster Nähe abzusuchen. Und auch die malaysische Regierung sprach inzwischen von einer Spur, diese müsse jetzt dringen verifiziert werden. Die Boeing 777 ist seit dem 8. März verschwunden. Sie hatte 239 Menschen an Bord, die meisten von ihnen waren aus China.